Baudarlehen Absicherung mit Restschuldversicherung

Baudarlehen AbsicherungViele Menschen möchten sich den Traum vom eigenen Heim verwirklichen, doch ist er mit hohen Kosten verbunden. In den meisten Fällen ist ein Baudarlehen unerlässlich, da das Eigenkapital nicht ausreicht. Gerade hier lauern viele Fallstricke.

Man sollte das Baudarlehen genau planen, um es in der richtigen Höhe zu beantragen.

Ein Baufinanzierungsrechner im Internet hilft bei der Planung des Baudarlehens und bei der Festlegung der monatlichen Raten. Die Darlehenssumme sollte man eher etwas höher als zu niedrig ansetzen, damit noch genügend Eigenkapital für unvorhergesehene Ausgaben übrig bleibt und man nicht ans Limit gehen muß.
 

>>> zum aktuellen Baudarlehen Vergleich 2017

 

Welche Risiken birgt ein Baudarlehen?

Die Raten sollte man so festlegen, dass in jedem Monat noch genügend Geld für laufende Verpflichtungen und für den Lebensunterhalt vorhanden ist. Zwar orientiert man sich am verfügbaren Einkommen, doch sollte man berücksichtigen, dass ein Arbeitsplatz nicht immer sicher ist, man arbeitslos werden könnte und die Arbeitsstelle wechseln muss. Baudarlehen Risiken

In diesem Fall muss man mit einem geringeren Einkommen rechnen, das sollte man bei der Festlegung der Raten berücksichtigen. Immer muss man mit Arbeitslosigkeit rechnen, nicht immer findet man schnell einen neuen Arbeitsplatz.

Ein weiteres Risiko ist eine Krankheit des Darlehensnehmers, die zu einem längeren Arbeitsausfall oder im schlimmsten Fall zu einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit führt. Aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung kann es zum Tode des Darlehensnehmers kommen.

Damit die Angehörigen des Darlehensnehmers nicht mit der Zahlung der Raten belastet werden und wohnen bleiben können, ist die Absicherung des Darlehens wichtig.
 
 

Baudarlehen Absicherung mit der Restschuldversicherung

Baudarlehen absichernViele Banken verlangen vom Darlehensnehmer den Nachweis einer Restschutzversicherung oder einer Risikolebensversicherung oder bieten selbst solche Versicherungen an.

Wer die besten Leistungen von den Versicherungen erhalten und dabei Geld sparen möchte, sollte jedoch den Vergleich im Internet nutzen, um einen günstigen Versicherer zu finden.
 
 
 


Grundsätzlich sollten die folgenden Risiken abgesichert werden:

  • Arbeitslosigkeit
  • Krankheit
  • Tod des Darlehensnehmers


Eine Restschuldversicherung deckt gleich alle drei Risiken ab. Man sollte beim Abschluss einer solchen Versicherung jedoch auf die Karenzzeit achten, bis die Versicherung tatsächlich mit ihren Leistungen eintritt.

Ist man nur für kurze Zeit arbeitslos, zahlt eine solche Versicherung nicht immer. Hat man sich für einen guten Versicherer entschieden und günstige Konditionen für die Versicherung vereinbart, so kann die Versicherung jedoch schon nach kurzer Zeit eintreten und die Ratenzahlung übernehmen, wenn der Versicherungsnehmer arbeitslos ist. Sie zahlt so lange, bis der Versicherungsnehmer wieder in einem Arbeitsverhältnis steht.

Nicht anders sieht es bei einer Erkrankung des Darlehensnehmers aus, bei der er über lange Zeit nicht arbeiten kann. Bei den Konditionen sollte man darauf achten, dass die Versicherung so lange zahlt, bis der Versicherungsnehmer wieder Arbeit gefunden hat oder bis er wieder arbeitsfähig ist.

Wird der Darlehensnehmer berufs- oder erwerbsunfähig oder verstirbt er, so übernimmt die Restschuldversicherung die Zahlung der noch verbleibenden Raten.
 

>>> die besten Baudarlehen im Vergleich

 

Besser eine Restschuldversicherung oder Risikolebensversicherung zur Absicherung?

Eine Restschuldversicherung wird zumeist mit in die Darlehenssumme einbezogen und mit einem Einmalbetrag finanziert. Eine Alternative zu einer Restschuldversicherung kann eine Risikolebensversicherung sein. Die Beiträge sind deshalb so günstig, da diese Versicherung nur beim Tod des Versicherungsnehmers zahlt. Die Versicherungssumme und die Laufzeit kann man entsprechend der Darlehenssumme und der Darlehenslaufzeit wählen.

Nicht vergessen sollte man jedoch, dass die Beiträge entsprechend des Alters, des Geschlechts, des Berufs und des Gesundheitszustandes des Versicherungsnehmers erhoben werden.

Eine Kapitallebensversicherung ist zwar deutlich teurer, doch bietet sie mehr Möglichkeiten. Man erhält die vereinbarte Versicherungssumme zum Ende der Laufzeit, ebenso kann man, wenn man Schwierigkeiten mit der Darlehensrückzahlung hat, die Lebensversicherung beitragsfrei stellen, beleihen oder verkaufen.